Der Turm

turm k

Die Wände der beiden unteren Geschosse stammen noch vom Vorgängerbau. Insgesamt ist der in seiner Grundfläche 8x8m mächtige und bis zur Spitze 51m hohe Turm fünfgeschossig. Schmiedeiserne Anker geben Stabilität und sind Schmuckelemente. Die große, zweiflügelige Rundbogentür, der Haupteingang der Kirche, ist von Sandstein-Säulen eingefasst und von einem im barocken Sinn gebrochenen (gekröpften) Segmentgiebel überhöht. Darüber befindet sich ein schmales Rundbogenfenster, wahrscheinlich das Fenster der früheren Ratsstube. Durch das Turmmauerwerk (Türchen an der Nordecke der Westinnenwand) gelangt man auf die alte Turmtreppe.
Das Glockengeschoss gliedern jeweils zwei Fenster mit Lamellenfüllung, zwischen ihnen befinden sich direkt unter dem Dachgesims die Zifferblätter der Turmuhr.

Literatur