Die Glocken

Im 1. Weltkrieg musste die Kirchengemeinde die beiden großen Bronze-Glocken dem Staat zum Einschmelzen als Kriegs-Material zur Verfügung stellen. 1923 konnten drei neue Glocken beim Bochumer Verein für Bergbau und Stahlguss gegossen werden, Zahlungsmittel war die noch vorhandene kleine Bronzeglocke. Das Geläut ist auf B-Des-Fes gestimmt.

 

Literatur