Leitbild

Vorwort
Dezember 2003
Im Sommer 1996 fasste die Kreissynode des Kirchenkreises Lennep den Beschluss, ein Leitbild für den Kirchenkreis zu entwickeln und dazu passende Konzepte zu erarbeiten. Leitbild und Konzepte sollten u. a. eine Handlungshilfe bieten, mit den sich damals bereits abzeichnenden finanziellen Schwierigkeiten der Zukunft umzugehen und konstruktiv handelnd statt lediglich reagierend das Leben in unserer Kirche zu gestalten.
Nach Fertigstellung des Leitbildes folgten die meisten Gemeinden im Kirchenkreis diesem Vorbild und beschäftigten sich ihrerseits mit eigenen Leitbildern.
So beschloss auch das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep die Erarbeitung eines Leitbildes und entsprechender Handlungskonzepte. Die Erarbeitung des Leitbildes erfolgte in einer Spurgruppe, für die Konzepte wurden Konzeptgruppen gebildet. Nach inhaltlicher Klärung und redaktioneller Überarbeitung erfolgte während des ganzen Jahres die Beschlussfassung der Konzepte im Presbyterium. Zum Ende des Jahres 2002 waren die meisten Konzepte beschlossen.
Die Konzepte geben eine Vorstellung darüber ab, welche Ziele bis 2010 wünschenswert verwirklicht werden sollen. Das bedeutet, dass alle Innovationen, die bereits vorher realisiert werden können, auch tatsächlich umgesetzt werden, bis das Endziel der Gemeindeentwicklung 2010 erreicht sein wird. Ab dann ist das Leitbild kritisch an den Erfahrungen zu messen und fortzuschreiben.
Allerdings ist immer wieder die Einschränkung zu machen, dass alle Entwicklungsschritte nicht realitätsfern geschehen, sondern z. B. auch an die Entwicklung der Finanzen der Gemeinde anzupassen sind.
Die Konzepte sind also als Arbeitspapiere zu verstehen. Wenn es sich als notwendig erweisen sollte, noch vor 2010 Änderungen vorzunehmen, dann müssen die Konzepte in Teilen umgeschrieben werden. Deshalb liegt die vorliegende Sammlung auch in "lose-Blatt-Form" vor, um einzelne Stücke bei Bedarf austauschen zu können.
Es ist vorgesehen, alle hauptamtlich Beschäftigten der Kirchengemeinde mit einem Exemplar dieses Leitbildes zu versehen, ebenso alle Presbyterinnen und Presbyter. Weiter sollen alle Gruppen und Kreise der Gemeinde und alle
Gottesdienststätten und Gemeindehäuser ein oder mehrere Exemplare erhalten. Ein Restposten an Sammlungsheften bleibt im Gemeindehaus zur Ausleihe und Einsichtnahme verfügbar.Die Leitbildhefter bleiben Eigentum der Kirchengemeinde. So ist auch gewährleistet, dass ein Austausch von einzelnen Blättern problemlos erfolgen kann.


Zum Schluss möchte ich an dieser Stelle noch einmal all denen herzlich danken, die an der Erstellung der Konzepte beteiligt waren. Bei der großen Zahl von Menschen, die sich dieser umfangreichen Arbeit angenommen haben, ist es unmöglich, jedem einzelnen persönlich zu danken. Ich bin heute sicher, dass die Evangelische Kirchengemeinde mit der Formulierung des Leitbildes und der Konzepte eine gute und nützliche Arbeit geleistet hat,
wodurch die Bewältigung der vor uns liegenden, vor allem durch zu erwartende Kirchensteuermindereinnahmen bedingte Probleme leichter fallen wird. Schon das abgelaufene Jahr 2003 hat gezeigt, dass die Umstrukturierung der Handlungsabläufe in den Ausschüssen und im Presbyterium an mancher Stelle zu Erleichterungen geführt hat. Auf diesem Weg wollen wir weiter fortschreiten.


Ulrich Schäfer
Vorsitzender des Presbyteriums
Der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep



Das gesamte Leitbild gibt es hier zum herunterladen.